Ein Chefarzt am Unispital schanzt sich selbst Patienten zu, um seine Privatpraxis in Gang zu halten

Ein Chefarzt am Unispital schanzt sich selbst Patienten zu, um seine Privatpraxis in Gang zu halten

Der Chef der Kieferchirurgie in Zürich lässt sich systematisch Patienten in seine Privatpraxis überweisen, um sie dort auf eigene Rechnung zu behandeln. Dort berechnet er auch Eingriffe, wenn er abwesend ist. Die Kosten trägt das Unispital.

Kanton