Neue Spielregeln für die Prämienverbilligung im Kanton Zürich

Neue Spielregeln für die Prämienverbilligung im Kanton Zürich

Neu sollen alle Versicherten einen minimalen Anteil ihres Einkommens für die Krankenkassenprämien aufwenden müssen. Prämienverbilligung soll es erst geben, wenn die Kosten für die Prämien diesen Anteil übersteigen. Wer aufgrund steuerlicher Abzüge – wie zum Beispiel für den Unterhalt einer Liegenschaft oder für freiwillige Beiträge an die 2. und 3. Säule – ein tiefes steuerbares Einkommen aufweist, soll keine Prämienverbilligung mehr erhalten.

Kanton